Bauhaus - Antiquitäten-Walter

MENÜ
Direkt zum Seiteninhalt
Antiquitäten-Walter
Luisenstraße 1
99444 Blankenhain

Rufen Sie einfach an unter
+049 036459 40940
Mail: info@weimar-antik.de
oder nutzen Sie unser Kontaktformular.
Mail: info@weimar-antik.de

Bauhaus


Große Kugelvase

Otto Lindig, Bauhaustöpferei
Dornburg (bei Jena) um 1930-1940,

Keramik, hellbrauner Scherben,
innen weiß glasiert, außen graue porige Glasur

Ritz-Signatur: OL
Höhe 25,5 cm

Preis auf Anfrage        Nr P 20/ 3

Professor Otto Lindig, deutscher Keramiker
und Bildhauer, Schüler von Henry van de Velde
und Richard Engelmann.

Studium: 1909 - 1911 Besuch der Zeichen- und
Modellierschule in Lichte. 1911-1913 Bildhauerlehre
im Atelier Max Bechstein in Ilmenau. 1913 erfolgte
der Eintritt in die Keramische Abteilung der
Großherzogliche Kunstgewerbeschule Weimar.
Es folgten Abendkurse in der Bildhauerschule
Richard Engelmann Weimar. 1915-1917 Freistelle
im Atelier Engelmann, Portraitbüsten und Akt-
studien. 1918  Kriegsdienst. Seit 1919 Meisteratelier
am staatl. Bauhaus Weimar. Ab  1920 in Dornburg,
Aufbau der Bauhaustöpferei 1924-1930. Leiter der
Bauhaustöpferei in Dornburg. 1928/29 Zusammen-
arbeit mit der Karlsruher Manufaktur, Serviceentwürfe.  
Verwandtschaft mit Theodor Bogler.
1930 pachtete Otto Lindig die Bauhauswerkstatt in
Dornburg und führte die Werkstatt & Schule privat
fort. 1947 Übersiedlung nach Hamburg mit Lehr-
auftrag  an der Hochschule für bildende Künste in
Hamburg. Ab 1961 Professor.
Lit: Vollmer, artprice, Katalog Otto Lindig der Töpfer

Deckeldose mit Schillerspruch
Weimar - Thüringen 1948,
Nicht Signiert, wohl ein Bauhaus Künstler,
Nußbaum Holz gedrechselt und geschnitzt
Spruch: Wer nicht waget der darf nicht hoffen
Höhe 11 cm, Dm 16 cm
Preis auf Anfrage        Nr 10/24

Fjord-Landschaft in Norwegen

Holzschnitt, datiert 1914
Signiert E. Schrammen
Maße: 57 x 47 cm mit Rahmen,
gerahmt unter Glas.

Preis auf Anfrage  Nr B 18 / 35

Eberhard Schramen, Weimarer Maler, Grafiker,
Zeichner, Holz Gestalter und Fotograf,
geb: 1886 Köln - gest:  1947 Lübeck,
1907-14 Kunststudien Akademie Düsseldorf
und Kunstschule Weimar, weitergebildet in
Paris Villa Romana, 1913 Teilpreis auf der Buga
in Leipzig, 1919 - 25 am Bauhaus, dort
Zusammentreffen mit Toni van Haken (Toni
Schrammen), ab 1921 Schüler von Lyonel
Feininger und Schreyer, ab 1925 gemeinsame
Holz- und Drechsler Werkstatt in Neuruppin,
ab 1933 in Lübeck als Bildjournalisten selb-
ständig, Publikation idyllischer Szenen und
Heimatphotographie, ab 1940 auch Ausstellungen
als Maler. Bei der ersten Bauhaus-Austellung
1923 wurden seine Holzobjekte ausgestellt,
1947 Einzelausstellung in Lübeck, Mitglied im
Deutschen Werkbund,
Literatur: Vollmer Dressler, Artprice, Internet.  

Zweiarmiger Leuchter
um 1930-1940,

Keramik gegossen, heller Scherben, bräunliche
gesprenkelte Glasur,
Aufkleber: Albrecht Dürer-Haus Kunstgewerbe
Weimar Schlageterstr. 4 - Ecke Karlsplatz
Die Kunsthandlung ist im Einwohnerbuch 1940
verzeichnet
Maße: 34 x 13,5 cm, Höhe 16,5 cm

Preis auf Anfrage        Nr P 20/ 23

Max Pfeiffer-Watenphul
siehe Gemälde Weimar



© 2020 by PC-Notdienst Weimar
Zurück zum Seiteninhalt