Skulptur - Antiquitäten-Walter

MENÜ
Direkt zum Seiteninhalt
Antiquitäten-Walter
Luisenstraße 1
99444 Blankenhain

Rufen Sie einfach an unter
+049 036459 40940
Mail: info@weimar-antik.de
oder nutzen Sie unser Kontaktformular.
Mail: info@weimar-antik.de

Plastik & Skulptur



Der Sieger - Fechter

Keramik, glasiert um 1900-1910
Signiert: Haniroff (Pseudonym für ?)
Hersteller; Firma Goldscheider Wien
Marken im Boden, Signatur auf der Plinthe,
kleiner Chip an der Ecke der Plinte, minimale Kratzer.
Modellnummer: 3993 / 10 / 1
Höhe: 58 cm

Preis auf Anfrage                Nr: P 20/ 59
Friedrich Goldscheider, (* 6. November 1845 in Slabetz in Böhmen 19. Januar 1897 in Nizza) war ein österreichischer Unternehmer, Terrakotta-und Bronzefabrikant. Figuren der Wiener Manufaktur Friedrich Goldscheider waren Ende des 19. Jahrhunderts und vor allem in den 1920er Jahren international begehrt und trafen den Geschmack eines breiten Publikums. Goldscheider gehört zu den erfolgreichsten Unternehmen der europäischen Keramikgeschichte. Von Beginn an setzte die „Porzellan-Manufactur und Majolica-Fabrik“ auf seriell produzierte, hochwertige Ware, die von jungen Künstlern entworfen wurde. Eine Produktpalette – mit Figuren, Büsten, Tieren, Masken, Gefäße, Lampen – kam den unterschiedlichen Kundenwünschen entgegen, insgesamt gingen in 70 Jahren über 10.000 Modelle aus Fayence und Terrakotta sowie Bronze und Alabaster in Produktion. Figuren und Gefäße auf höchstem künstlerischen und technischen Niveau entstanden in den zeittypischen Stilen Historismus, Jugendstil und Art Déco. 1938 wurde die Firma arisiert, und in den Kriegs- jahren von Josef Schuster geleitet. Er sorgte dafür, dass neue Modelle der herrschenden NS-Ästhetik entsprachen. Bäuerliche Figuren in groben Formen erweiterten nun das Angebot, und die Aktfiguren mit keuschem Gesichtsausdruck und sittlicher Haartracht aus dieser Zeit blieben bis in die 1950er Jahre hinein in Mode. Die Goldscheider-Objekte entstanden unter anderem in Zusammenarbeit mit den Künstlern Walter Bosse, Alexandre-Louis-Marie Charpentier, Demétre Chiparus, Stephan Dakon, Claire Weiss-Herczeg, Benno Geiger, Kurt Goebel, Rudolf Knörlein, Dina Kuhn, Josef Lorenzl, Ida Meisinger, Michael Powolny, Adolf Prischl, Arthur Strasser, Hans Stephan Stoltenberg Lerche, Wilhelm Thomasch, Vally Wieselthier und Haniroff. Künstler, die für Goldscheider gearbeitet haben, haben auch für die Wiener Manufakturen Augarten, Keramos oder auch die deutschen Marken Rosenthal oder Meißener Porzellan gearbeitet. Aus Wikipedia

Der Trommler
Porzellan glasiert, weiß,
Signiert: WS = Prof. Walther Schmarje
Schwarzburger Werkstätten für Porzellankunst Volkstedt
Entwurf von 1933, Modell U 766, Erstausformung   
Höhe: 40 cm
Preis auf Anfrage               Nr: P 21/66
Prof. Walther Schmarje (1872 Flensburg-1921 Berlin), dtsch. Bildhauer, Lehrzeit in Hamburg, von 1897 bis 1903 war er Schüler von Reinhold Begas an der AK Berlin, Seit 1909 Lehrer am Kunstgewerbemuseum Berlin.
Literatur: Th-Becker, artprice, wikipedia  
 
 
Die Porzellanfigur ist eine Nachbildung des Trommler Denkmals das 1916 vor dem Amtsgericht in Zeitz aufgestellt wurde. Hermann Thieme stiftete das Denkmal in Erinnerung an die Kämpfe während der Freiheitskriege in Zeitz. Schöpfer war der Bildhauer Walther Schmarje. Vor dem Rathaus in Berlin-Zehlendorf kam das Denkmal 1930 zur Aufstellung.   

Figur der Caritas
- Karitas (Petschaft)

Bronze patiniert 1928
Signiert: Wrba - Prof. Georg Wbra
Signatur auf der Rückseite,
Höhe: 15 cm
 
Preis auf Anfrage      Nr: P 21/ 56

Künstler-Info aus Wikipedia
Georg Wrba (* 1872 in München; † 1939 in Dresden)
Seine Titel: Geheimer Hofrat, Dr. Ing. h.c. und Professor
war ein deutscher Bildhauer, Medailleur und Grafiker.
Er gehörte zu den bedeutenden deutschen Bildhauern
des 20. Jahrhunderts und schuf über 3000 plastische
Werke an 322 Objekten in ca. 45 Städten & Ortschaften
unter anderem als Mitarbeiter der Zwingerbauhütte.
Literartur: artprice, Vollmer, Dressler, Wikipedia


Vogel-Dose  (Schmuckdose)

Wiener Bronze um 1900
patieniert und bemalt, innen vergoldet,
Deckel mit roter Seiden Einlage
Abb. im Buch "Wiener Bronzen" von Josef Zobel
Durchmesser: 9,2 cm, Höhe: 5,9 cm

Preis auf Anfrage                Nr: M 20/28

© 2021 by PC-Notdienst Weimar
Zurück zum Seiteninhalt