Gemälde Weimar 4 - Antiquitäten-Walter

MENÜ
Direkt zum Seiteninhalt
Antiquitäten-Walter
Luisenstraße 1
99444 Blankenhain

Rufen Sie einfach an unter
+049 036459 40940
Mail: info@weimar-antik.de
oder nutzen Sie unser Kontaktformular.
Mail: info@weimar-antik.de

Gemälde Weimar 4


Auerstedt
 
Blick nach Eckartsberga, Schauplatz der Schlacht
bei Jena und Auerstedt am 14. Oktober 1806
zwischen Napoleons Truppen und den Preußen
 
Öl auf Karton, dat: 1949       
Signiert: G. Judersleben 15.9.49
Maße mit Rahmen: 98 x 85 cm

Preis auf Anfrage         B 21 /16
 
Georg Judersleben, deutscher Maler & Grafiker,
geb: 1898 in Stadtsulza - gest: 1962 Bad Sulza / Erfurt
Judersleben besuchte von 1913 bis 1919 das Weimarer
Lehrerseminar. Daneben macht er bei einer Weimarer
Professorin eine Zusatzausbildung zum Konzert – und
Opernsänger. Von 1919 bis 1921 war Judersleben
Lehrer in Bad Sulza. Von 1921 bis 1927 studierte er an
der Hochschule für Bildende Kunst in Weimar bei
M. Thedy, Walther Klemm, Hugo Gugg und Mesereck.
Danach arbeitete er in Bad Sulza wieder als Lehrer und
betätigte sich als Landschaftsmaler. Er fuhr öfters zum
Malen nach Ahrenshoop. Judersleben war der Schwieger-
vater von Karl Holfeld und gut befreundet mit
Fritz Koch-Gotha, Arnold Klünder und dem Ehepaar
Hedwig Holtz-Sommer und Erich Theodor Holtz.
Er wurde in der DDR Mitglied des Verbands Bildender
Künstler und war u.a. 1946 auf der Allgem. Deutschen
Kunstausstellung und 1953, 1958/1959 und 1962/1963
auf den Deutschen Kunstausstellungen Dresden vertreten.
1989-99 Ausstellung Kunsthaus Apolda
In Bad Sulza ist eine Straße nach ihm benannt. (Wikipedia)
Literatur: Vollmer, Arenshooper Künstlerlexikon, wikipedia,
artprice

Wald bei Weimar (Webicht)

Pastell um 1935
Signiert: H.Th. Hallier
Maße: 46,5 x 34 cm mit Rahmen
gerahmt unter Glas

Preis auf Anfrage         Nr: B 20 / 837


Hans Theodor Teruhiko Hallier,
deutscher Maler,
geb: 1908 Tokio - gest: 1982 Heiligenrode
Ehemann von Maria Hagen und somit
Schwiegersohn von Theodor Hagen

Studium: 1930-36 Ak Weimar Meisterschüler
bei Alexander Olbricht und Walther Klemm
Ab 1921 lebte er bei s. Großmutter in Weimar,
zwischendurch arbeitete er als Gestalter &
Radierer an der Porzellanmanufaktur Fürstenberg.
1940-45 Kriegsdienst.
Ab 1945 wohnter er in Bremen.
Lit: Wikipedia, Artprice             

Blick auf Gaberndorf
bei Weimar, im Hintergrund
der Ettersberg

Öl auf Leinwand um 1900
Künstler: Berthold Paul Förster
Maße: 105 x 62 cm mit Rahmen
 
Preis auf Anfrage    Nr B 21/65
 
Berthold Paul Förster, Weimarer Maler,
geb: 1851 Westerau/Holst - gest: 1923 Weimar
Studium: 1875 Akademie München, AK Weimar  
1875-84 bei Theodor Hagen & 1884 AK Dresden.
Seit 1883 Ausstellungen, 1896 Übersiedlung von
Dresden nach Weimar. Förster war 1896-1915
Sekretär der Weimarer AK, Bis 1915 tätig auch
auf Hiddensee, Sylt und in Schleswig Holstein
Gemälde im Museum: Weimar, Kiel, Lübeck
Lit: Scheidig, AKL, Th-Becker,  

Weimar - Blick zum Ettersberg
mit Bismarck-Turm

Öl auf Karton vor 1949    
Signiert: A S  (A.v.Szpinger ?)
Weimarer Maler,
Maße: 55 x 48,5 cm mit Rahmen
Bildausschnitt: 39,5 x 33 cm
gerahmt unter Glas

Preis auf Anfrage        Nr: B 20 / 18

Der Weimarer Bismarck-Turm wurde 1901 eingeweiht
und 1949 aus politischen Gründen gesprengt.

© 2021 by PC-Notdienst Weimar
Zurück zum Seiteninhalt