Hedwig Holz-Sommer - Antiquitäten-Walter

MENÜ
Direkt zum Seiteninhalt
Antiquitäten-Walter
Luisenstraße 1
99444 Blankenhain

Rufen Sie einfach an unter
+049 036459 40940
Mail: info@weimar-antik.de
oder nutzen Sie unser Kontaktformular.
Mail: info@weimar-antik.de


Hedwig Holz-Sommer

Kubistische Treppe
Treppe am Römischen Haus im Weimarer Park
Öl auf Malkarton um 1927-29
(wohl derzeit das früheste bekannte Werk der Künstlerin)
Signiert: HS = Hedwig Sommer (verheiratete Hedwig Holtz-Sommer)
RS: nochmals Signiert mit Adresse in Weimar, Schröterstr. 1 heute Washington-Str. 1 und Titel

deutsche Malerin (der sog. verschollene Generation) geb: 1901 in Berlin - gest: 1970 in Wustrow
Sudium/ Werdegang: bis 1911 Volksschule Dortmund, 1912-17 Höhere Töchterschule Gera,
1917-21 Kunstgewerbeschule und Lehre als Schneiderin, 1922-24 Modezeichnerin in Esslingen (Neckar),
1925-27 Schneiderin in Gera, 1917-27 Kunstgewerbeschule Kassel,
1927 - 29 Hochschule für bildende Kunst Weimar,
Schülerin von Hugo Gugg, Fritz Feigler und Walther Klemm,
1929 - 33 freischaffend in Weimar, 1934 Heirat mit Theodor Holtz, ab da in Wustrow (Fischland -
Ostsee) lebend, 1941 Stipendium der Deutschen Albrecht-Dürer-Stiftung, 1953 lernt sie Lachnit und
Richter kennen, 1961 Leiterin Malkurs beim Kulturbund, Mitglied Künstlerbund Ahrenshoop,
Ausstellungen: 1946 - 49 Deutsche Kunstausstellung Dresden, 1947, 1963 - 67 Rostock,
1956 Schwerin, 1940 Dürerpreis der Stadt Nürnberg, 1965 Johannes R. Becher Medaille,
Literatur: Wikipedia, artprice, Ahrenshooper Künstlerlexikon
Maße: 54 x 51 cm mit Rahmen - am oberen Rand leichte Beschädigung -

Preis auf Anfrage             Nr: B 18/32

© 2020 by PC-Notdienst Weimar
Zurück zum Seiteninhalt